Für eine Gesellschaft ohne Knäste! Es geht doch. 2003

Nachdem man zweieinhalb Jahre konsequent geblieben war, klopft nun HipHop in Form des New Yorker Melle Mel Rapper von Grandmaster Flash an die Tür. Wer kann da schon nein sagen, nachdem Erfahrungen gemacht und Wunden geleckt sind? Als nächstes steht die 30 Jahrfeier vor der Tür und da von der Gruppe die Existenz des Hauses grundsätzlich mit bestimmten politischen Inhalten verbunden wird, holt man einen eineinhalb Jahre alten Plan aus der Schublade einen HipHop-Event, der deutlich politischen Aussagen verbunden ist. Unter anderem taucht hier, wie 1994, wieder das Motto: " für eine Gesellschaft ohne Knäste" auf. Eingeladene Musikgruppen sind die Bielefelder Hitback (RFN), der Veganer Albino, die globalisierungskritischen und internationalistischen Easy X und der freakig-bunte Flowin Immo. Es wird ein Videofilm zu den Black Panthern gezeigt und eine große Diskussionsrunde zu dem Thema Jugendkultur, Politik und Bewußtsein durchgeführt. Am selben Tag, dem 20. April, wird die zur 25 Jahrfeier von der Hausfront entfernte Holzfaust nach fünf Jahren Abstinenz wieder aufgehängt. Das AJZ wird 30 und die ReinfunkAnation wird 10 Jahre alt und ist damit die älteste ­ das Kino natürlich nicht mitgerechnet - kulturschaffende Gruppe im Haus. Und trotz mäßiger Resonanz am 20. April, weil sich viele AJZler an den Vorabenden mit Bier vollaufen lassen und nicht mehr können und die HipHoper lieber zugekifft auf irgendwelchen Drum a`Bass und Reggeaparties verasseln, bleibt das positive Fazit: "Es geht doch !! Und die Faust hängt wieder, als wäre sie nie weggewesen".


www.reinfunkanation.de